Artikel

15.12.2017 Einsatz mit dem Fachzug 80: Ölspur, 2,5 Tonnen Bindemittel ausgebracht

Ein technicher Defekt bescherte uns rund 6 Stunden Einsatzzeit im Rahmen des Fachzuges 80 (Personlreserve Nord).

Eine Kehrmaschine hatte Hydrauliköl verloren und eine großflächige Ölspur in der Innenstadt verursacht.

Mit den anderen Ortsfeuerwehren des Fachzuges 80 haben wir gemeinsam insgesamt 2,5 Tonnen Ölbindemittel ausgebracht und eingearbeitet. Aufgrund des Kopfsteinpflasters, der Art des ausgetretenen Öles und weil parallel noch ein weiterer Ölspureinsatz abzuarbeiten war, mussten wir das Bindemittel von Hand ausbringen und ebenso manuell mit Besen einabeiten.

Links zu Presseartikeln:

Hydrauliköl verloren – Feuerwehr streute 2.500 Kilo Bindemittel

https://www.news38.de/braunschweig/article212863575/Kehrmaschine-ist-schuld-Feuerwehr-muss-ran.html?ref=sec

 

05.10.17: Sieben Stunden im Einsatz dank „Xavier“

Das Sturmtief Xavier hat in Braunschweig am 05.10.2017 in den frühen Nachmittgasstunden seine Spuren hinterlassen. Zusammen mit allen anderen Ortsfeuerwehren der Stadt Braunschweig sowie vielen weiteren Kräften waren auch wir 7 Stunden lang im Stadtgebiet von Braunschweig im Einsatz:

Einsatz in der Beethovenstraße
Unterstützung durch eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr in Kralenride

Links mit weiteren Informationen:

Sturmschäden überall: Xavier hat die Region erreicht

Passantin rettet sich im letzten Moment – Hagenmarkt verwüstet

Sturmtief Xavier sorgte für rund 250 Einsätze

https://www.news38.de/article212152443/400-Einsaetze-Feuerwehr-dankt-den-Rettungskraeften.html?ref=sec

https://www.news38.de/article212147771/Sturmtief-Xavier-hinterlaesst-Spur-der-Verwuestung.html?ref=sec

 

 

Zuschauer willkommen: 22.09.17, 18.00 Uhr Traditionswettkampf in Bevenrode

Die 6 Ortsfeuerwehren des ehemaligen Löschbezirkes 2 (Harxbüttel, Thune, Wenden, Bienrode, Waggum und Bevenrode) treffen sich am Freitag, 22.09.2017 um 18.00 Uhr zur Austragung des Gerhard-Borchers Gedächtnis-Pokals in Bevenrode.

Im und am Feuerwehrhaus gibt es Bratwurst und Getränke, hinter dem Feuerwehrhaus kämpfen die Gruppen um den Pokal: Auf Zeit wird eine Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer vorbereitet, eine Verkehrssicherung an einer Straße vorgenommen sowie ein Löschangriff mit 3 Rohren vorgetragen. Die Gruppe mit der Kombination aus schnellster Zeit, den wenigsten Fehlern sowie dem höchsten Altersdurchschnitt gewinnt.

Spaß und Spannung für alle sind zu erwarten! Zaungäste und Zuschauer aus Bevenrode und allen anderen Ortsteilen sind herzlich willkommen!

Komm einfach am Freitag um 18.00 Uhr zum Feuerwehrhaus Bevenrode. Wir freuen uns!

Last but not least bedanken wir uns an dieser Stelle schon einmal bei Edeka Popko in Waggum für die Unterstützung der Veranstaltung!!!

Und hier paar Impressionen vom Wettkampf:

Bereitschaftsübung in Osterode am Fallstein (16.09.2017)

Im Rahmen einer Bereitschaftsübung der Feuerwehr Braunschweig waren wir mit dem Fachzug 80 (Peronalreserve Nord) in Osterode am Fallstein (Sachsen-Anhalt).

In wunderschöner Landschaft und bei bestem Wetter sollte unsere Aufgabe sein, große Mengen Wasser zu fördern und abzugeben. So jedenfalls die erste, relativ allgemeine Information beim morgendlichen Briefing vor dem Abmarsch.

Nach Anfahrt und Warten im Bereitstellungsraum kurz hinter Hornburg ging es dann in die Hügel oberhalb von Osterode zur Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung.

Aufbau einer Riegelstellung mit Brandbekämpfung versorgt durch einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen des Fachzuges 90 (Wassertransport) waren die Aufgaben. Verbunden mit der Information „es brennt richtig da drinnen im Wäldchen“.

Eine zweigeschossige Hütte zündete richtig durch und stand im Vollbrand just in dem Moment wo der Aufbau der Riegelstellung mit Einspeisung und Wasserversorgung über unser Fahrzeug im Aufbau war. Trotz dünner Personaldecke mussten wir parallel dann noch den ersten Löschangriff starten.

Für uns in Bevenrode gesprochen war es eine gute Übung aus der wir sehr viel mitgenommen haben, weil wir auf allen Positionen richtig gefordert wurden.

Hier noch ein Foto der Kameraden aus Schapen (Facebook), Einspeisepunkt der Riegelstellung. (Und zur Sicherheit: Der Kamerad ohne vollständige persönliche Schutzausrüstung ist ein Übungsbeobachter.)

In der „Presse“:

https://www.news38.de/wolfenbuettel/article211946347/Einsatz-ueber-Grenzen-Braunschweiger-helfen-in-Osterwieck.html

Feuerwehrbereitschaft führt Großübung durch

 

Update: Hochwassereinsatz 25.07.-28.07.2017

Wir haben im Rahmen der Hochwasser Situation in drei Nächten und an einem Vormittag ca. 25 Einsatzstunden abgeleistet.

Der Hauptteil der Stunden waren wir in den drei Nächten mit dem Füllen von Sandsäcken im Rahmen des Fachzuges 80 beschäftigt.

25.07.-28.07.2017 Gut Steinhof

Die Fahrzeuge des Fachzuges 80 Auf dem Gelände der Stadtentwässerung Gut Steinhof
Füllen und Zunähen der Sandsäcke im Akkord in der Halle der Stadtentwässerung
Verlasten auf Paletten …
… sorgfältig gestapelt.
Bereit zur Abholung: Je nach Sandfeuchtigkeit 50-70 Säcke pro Palette mit einem Palettengewicht von jeweils ca. einer Tonne!

26.07.2017 in Bevenrode

Voller Beberbach

Erstmaßnahmen mit vor Ort vorgefundenen Materialien …
… bis zum Eintreffen der nachgeforderten Sandsäcke.

 

Hochwassereinsatz (25.07/26.07.17)


(Hier noch frisch vor dem Füllen der Sandsäcke)

Auch wir waren im Hochwassereinsatz!

Am 25.07.17 gegen 19.00 Uhr wurden wir im Rahmen des Fachzuges 80 zum Klärwerk Gut Steinhof alarmiert.

Dort haben wir mit vielen anderen Kameradinnen und Kameraden Sandsäcke gefüllt.

Nachts um 02.00 Uhr waren wir dann zurück in Bevenrode.

Nach knapp 4 Stunden Schlaf wurden wir am 26.07. um kurz nach 06.00 Uhr erneut alarmiert. Einsatzstellen waren 2 Keller in Bevenrode sowie eine Garage, in die Wasser aus dem randvollen Beberbach lief.

Schließlich ging es noch zur Ebertallee /Mittelriede, wo wir aber nicht eingesetzt wurden.

Einsatzende war dann mittags gegen 12.00 Uhr.

Unser persönliches Highlight waren die frischen Brötchen und der Kaffee, die wir von den Anwohnern bekommen haben. Danke!!! (Hilft tatsächlich gegen Muskelkater und Schlafmangel;) )

Die Feuerwehr läuft mit

Am 12.03.2017 fand in Celle der Celler Wasa- Lauf statt. Wir starteten als Gruppe mit 5 Teilnehmern. Dabei waren 3 Neustarter die zum ersten Mal auf die 15 km Laufstrecke durch das historische Stadtgebiet in Celle gingen. Alle kamen ins Ziel, freuten sich über ihre persönliche Leistung. So liefen David, Malte, Jan und Stefan die 15 km Strecke. Olaf startete auf der 20 km Laufstrecke.

Foto: S.Harborth Text: S.Obermüller