Bereitschaftsübung in Osterode am Fallstein (16.09.2017)

Im Rahmen einer Bereitschaftsübung der Feuerwehr Braunschweig waren wir mit dem Fachzug 80 (Peronalreserve Nord) in Osterode am Fallstein (Sachsen-Anhalt).

In wunderschöner Landschaft und bei bestem Wetter sollte unsere Aufgabe sein, große Mengen Wasser zu fördern und abzugeben. So jedenfalls die erste, relativ allgemeine Information beim morgendlichen Briefing vor dem Abmarsch.

Nach Anfahrt und Warten im Bereitstellungsraum kurz hinter Hornburg ging es dann in die Hügel oberhalb von Osterode zur Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung.

Aufbau einer Riegelstellung mit Brandbekämpfung versorgt durch einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen des Fachzuges 90 (Wassertransport) waren die Aufgaben. Verbunden mit der Information „es brennt richtig da drinnen im Wäldchen“.

Eine zweigeschossige Hütte zündete richtig durch und stand im Vollbrand just in dem Moment wo der Aufbau der Riegelstellung mit Einspeisung und Wasserversorgung über unser Fahrzeug im Aufbau war. Trotz dünner Personaldecke mussten wir parallel dann noch den ersten Löschangriff starten.

Für uns in Bevenrode gesprochen war es eine gute Übung aus der wir sehr viel mitgenommen haben, weil wir auf allen Positionen richtig gefordert wurden.

Hier noch ein Foto der Kameraden aus Schapen (Facebook), Einspeisepunkt der Riegelstellung. (Und zur Sicherheit: Der Kamerad ohne vollständige persönliche Schutzausrüstung ist ein Übungsbeobachter.)

In der „Presse“:

https://www.news38.de/wolfenbuettel/article211946347/Einsatz-ueber-Grenzen-Braunschweiger-helfen-in-Osterwieck.html

Feuerwehrbereitschaft führt Großübung durch