Übung „Vegetationsbrände“ am 5. Juli 2018

Aufgrund der aktuellen Trockenheit haben wir am 05.07.2018 unseren Übungsdienst von „Einsatzübungen, Photovoltaikanlagen“ in „Vegetationsbrände“ geändert. da wir rund um Bevenrode viele Felder und viel Wald haben, haben wir zuerst einmal geschaut bis wohin wir bei den Feldwegen mit unserem Feuerwehrfahrzeug überhaupt kommen. Anschließend ging es mit der Theorie weiter was bei einem Vegetationsbrand zu beachten ist, z.B. immer mit dem Wind angreifen. Da es im Falle eines Vegetationsbrandes unter anderem auch darum geht möglichst wenig Wasser zu verbrauchen, haben wir zum Schluss der Übung noch eine Wasserversorgung mit einem D-Rohr (hierbei handelt es sich um das kleinste Rohr was wir auf dem Fahrzeug haben mit einer Durchflussmenge von 25 Liter pro Minute) aufgebaut. Mit unserem 750 Liter Wassertank im Fahrzeug hätten wir somit die Möglichkeit ca. 30 Minuten abzugeben.

Einsatz am 5. Juli 2018 in Waggum

Am 5.07.2018 wurden wir gegen 21 Uhr zu einem Vegetationsbrand nach Waggum alarmiert. Als wir dort ankamen, hatten glücklicherweise die Berufsfeuerwehr und die Ortsfeuerwehr Waggum den Brand unter Kontrolle gebracht und wir konnten wieder in unser Feuerwehrhaus einrücken.

Einsatz am 27. Juni 2018 in Bevenrode

Am 27.06.2018 wurden wir gegen 22:30 Uhr zu einem Einsatz in Bevenrode alarmiert. Da es  eine F2 (Rauchentwicklung) Alarmierung war, wurden aufgrund des Löschverbundes auch unsere Kameraden aus Waggum alarmiert. Letztlich war der Auslöser eine Abzweigdose in einem Privathaus, die heiß geworden ist und die Verkleidung angeschmort hat. Nachdem unser Angriffstrupp die Verkleidung entfernt hat und sich vergewissert hat, dass keine weiteren Brandherde vorliegen, sind die Kameraden aus Waggum und wir wieder eingerückt.

 

Übungsdienst 21. Juni 2018

Beim Übungsdienst am 21.06.2018 haben wir uns erstmals mit dem neuen Leistungsvergleich der Feuerwehren in Niedersachsen beschäftigt.

Diese finden am Sonntag den 9. September 2018 ab 9.00 Uhr in der Braunschweiger Innenstadt, unteranderem vor dem Schloss und Rathaus, statt.

Gegliedert ist der Wettbewerb in drei Module, dem Aufbau eines Löschangriffes, dem Kuppeln einer Saugleitung und einer Fahrprüfung für den Maschinisten.

An dem Tag wird viel für die Zuschauer geboten.

Über Zuschauer und Freunde zur Unterstützung freuen wir uns!

Gerade als wir mit der Präsentation fertig waren, wurden wir über unsere Handys zu einem Verkehrsunfall mit eingeklmter Person alarmiert. Wir führen ins Heerfeld, wo der Angriffstrupp zur Menschenrettung vor ging. Der Wassertrupp stellte den Brandschutz sicher und baute die Verkehrssicherung auf.

Zum Glück handelte es sich um eine Übung und wir rückten zur Nachbesprechung ins Feuerwehrhaus ein.

22.06.2018, 15.30 Uhr, für die ganze Familie: Bevenroder Brandschutzreihe

Freitag, 22.06.201 8, 1 5.30 – 1 7.00 Uhr, im und am Feuerwehrhaus

NEU: Kommt mit der ganzen Familie vorbei!
Wir freuen uns auf euch!
(Anmeldung nicht erforderlich. )

(Impressionen von den letzten veranstaltungen der Brandschutzreihe)

Die Bevenroder Brandschutzreihe: Ca. 90 minütige Veranstaltungen in lockerer Folge zu verschiedenen Themen rund um die Feuerwehr und ein sicheres zu Hause in Bevenrode!

18.01.2018: Im Einsatz dank Sturmtief „Friederike“

Das am 18.01.2018 über Deutschland ziehende Sturmtief „Friederike“ ist am Nachmittag auch über Braunschweig gezogen und hat auch die Ortsfeuerwehr Bevenrode beschäftigt.

Wir sind zu drei Einsätzen mit umgestürzten Bäumen in Bevenrode, Dibbesdorf und der Innenstadt in der Nähe der Celler Straße gerufen worden. Mit insgesamt zehn Kameradinnen und Kameraden aufgeteilt auf unser Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (kurz TSF-W) und unserem Mannschaftstransportfahrzeug (kurz MTF) haben wir diese Einsätze erledigt.

Nach einer Stärkung bei der Hauptwache der Berufsfeuerwehr konnten wir nach insgesamt 3,5 Stunden Einsatzzeit wieder in unser Feuerwehrhaus zurück fahren.

06.01.2018: Jahreshauptversammlung

Am 6. Januar eröffnete die Ortsbrandmeisterin Bianca Schlüter um 19 Uhr unsere Jahreshauptversammlung. Neben allen Aktiven, Kameraden der Altersabteilung und einigen fördernden Mitgliedern, waren auch Frau Jenzen (stellvertretende Bezirksbürgermeisterin) und Holger Kopischke (Stadtausbildungsleiter) anwesend. Frau Jenzen stellte in Aussicht, dass der Fußweg zum Feuerwehrhaus 2018 endlich gebaut werden soll, um vor allem den Kindern und Jugendlichen unserer Wehr einen sicheren Weg dorthin zu gewährleisten. Holger Kopischke erwähnte, dass der diesjährige Stadtwettbewerb der Freiwilligen Feuerwehr Braunschweig am 09. September vor dem Schloss, dem Platz der Deutschen Einheit und einem weiteren Ort stattfinden wird, um somit auch mehr Publikum zu erreichen. Anschließend vollzog er Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr für Marion Hass, Marita Bösche, Marina Kalmus und Andrea Leicht (siehe Foto).

Danach berichtete unsere Ortsbrandmeisterin von den Ereignissen des vergangenen Jahres. Wir hatten insgesamt 25 Einsätze 2017, wobei die meisten aufgrund des Hochwassers und des Sturms Xavier waren.
Zwar haben wir erfreulicherweise drei neue Kameraden, gegenüber einem Mitglied, welches aufgrund eines Umzugs leider unsere Wehr verlassen hat, aber wir brauchen Sie/dich als aktives Mitglied, um jederzeit mit genügend Einsatzkräften für die Bevenroder Bürger im Ernstfall da zu sein.
Erfolgreich an Lehrgängen haben 2017 teilgenommen: Patrick Rygol (Truppmann Teil 1), Christoph Leicht (Maschinistenlehrgang) und Oliver Breß (Sprechfunkerlehrgang und Atemschutgeräteträgerlehrgang). Malte Karwehl, David Bosse und Patrick Rygol wurden von Bianca Schlüter zum Feuerwehrmann ernannt (siehe Foto) und Oliver Breß erhielt die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann.

Anschließend folgte der Bericht unseres Gruppenführers Matthias Schlüter, der von den verschiedenen Übungsdiensten 2017 berichtete. 2018 verschiebt sich unser Übungsdienst auf Donnerstag 18.30 Uhr. Bei den Übungsdiensten soll in diesem Jahr, noch mehr der Schwerpunkt auf die Praxis gelegt werden. Dazu werden wir bei jedem Dienst eine kleine Übung durchführen.

Zum letzten Mal in seinem Amt als Jugendfeuerwehrwart berichtete Stefan Obermüller dann vom vergangenen Jahr bei der Jugendfeuerwehr. Stefan Obermüller hat einen neuen Posten als stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart des Bereich Ost. Wir danken ihm für die jahrelange Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwart bei uns und wünschen ihm für seine neuen Aufgaben alles Gute. Als sein Nachfolger wurde der derzeitiger Stellvertretende Jugendfeuerwehrwart René Steinmann von der Versammlung gewählt. Andrea Leicht wurde zur stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin gewählt. Wir wünschen Beiden für ihre neuen Ämter viel Spaß und Erfolg.

Auch der Kinderfeuerwehrwart Richard Skowronek berichtete von den Ereignissen des letzen Jahres. Besonders erfreulich ist hervorzuheben, dass unsere Kinderfeuerwehr aus 22 Kindern besteht und somit zu den größten Braunschweigs gehört.