Übung Löschverbund Bevenrode-Waggum: Enge Straßen sind immer wieder eine Herausforderung

22.03.2018: Bei nass-kaltem Wetter haben wir heute unsere Kameradinnen und Kameraden aus Waggum in Bevenrode begrüßt, um den gemeinsamen Einsatz im Rahmen des Löschverbundes Bevenrode-Waggum in Bevenrode zu trainieren.

Auch heute hat sich wieder gezeigt, dass diese turnusmäßigen gemeinsamen Übungen sehr sinnvoll sind, damit wir im Fall der Fälle schnell und effektiv helfen können.

Die beiden angenommenen Übungslagen waren diesmal der Brand eines Carports sowie eine Verpuffung in einem Einfamilienhaus.

Immer wieder eine Herausforderung in Bevenrode sind die zahlreichen schmalen Stichstraßen, die selbst bei einem scheinbaren “Standardfeuer” wie einem Carportbrand eine gute Koordination erfordern, um die nötige Bewegungsfreiheit an der Einsatzstelle zu gewährleisten.

Im zweiten Szenario konnten dann die Atemschutztrupps unter Null-Sicht im vernebelten Einfamilienhaus die Personensuche und Vornahme von Schlauchleitungen üben.

Es war ein spannender gemeinsamer Übungsabend, der viel Spaß gemacht hat. Danke an die Kameradinen und Kameraden aus Waggum für die gute Zusammenarbeit!

10.03.2018: Trüb aber trocken zum “Stadtputztag”

Mit Kinder- und Jugendfeuerwehr haben wir bei trübem aber trockenen Wetter am diesjährigen “Stadtputztag” teilgenommen.

Ausgerüstet mit Handschuhen, Greifern und Müllsäcken ging es Richtung Bechtsbüttel und Grassel. Die “Ausbeute” wurde von zwei ortsansässigen Landwirten zum Feuerwehrhaus transportiert, wo es zum Abschluss zur Stärkung noch eine leckere Suppe des DRK, Ortsgruppe Bienrode, gab.

03.03.2018: Bereitschaftsübung mit dem Fachzug 80

Auf einem Obsthof in Geitelde war ein ausgedehntes Szenario für insgesamt 4 Lösch- und Fachzüge vorbereitet.

Da auch Gefahrstoffe in die Übungslage eingearbeitet waren, wurden der Fachzug 80 gemeinsam mit dem ABC-Zug tätig. Unter Atemschutz musste eine verletzte Person aus einem verunfallten PKW befreit werden.

Unsere Aufgaben als Ortsfeuerwehr Bevenrode war das Stellen des 1. Angriffstrupps, Aufbau eine Lichtmastes sowie das Führen der Atemschutzdokumentation für den Fachzug 80 und den ABC-Zug.

Ein gelungener Vormittag, an dem wir wieder reichlich Erfahrungen sammeln konnten.

02.03.2018: Pkw-Brand entwickelt sich zum aufwändigen Einsatz

Heute wurden wir gegen 20.00 Uhr zu einem Pkw Brand  mit Alarmstichwort “Feuer, klein” alarmiert.

Ein Einsatz, der es in vielerlei Hinsicht in sich hatte: Schon die genaue Adresse der Einsatzstelle war beim Ausrücken unklar. Nachdem wir die Einsatzstelle erreicht hatten, fanden wir nicht nur einem brennenden Pkw vor, sondern standen in einem Hinterhof einem Pkw im Vollbrand mit Brandausbreitung auf Gebäudeteile gegenüber. Aufgrund der winterlichen -10 Grad Celsius mussten wir dann noch Schwierigkeiten beim Aufbau der Wasserversorgung und Glatteis an der Einsatzstelle überwinden.

Nachrückende Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie unsere Nachbarwehren Waggum und Hondelage haben und bei der Bewältigung dieses Einsatzes unterstützt.

Insgesamt haben mehrere Trupps unter Atemschutz 2 Rohre vorgenommen, einen ausgebrannten Pkw versetzen müssen, um an einen zweiten ebenfalls brennenden Pkw in einer Garage heran zu kommen. Es entstand erheblicher materieller und immaterieller Schaden. Jedoch konnten alle Kräfte gemeinsam noch Schlimmeres verhindern.

Siehe dazu auch den Artikel auf Regional Braunschweig:

Autobrand breitete sich aus – Oldtimer vollständig zerstört

13.02.2018: Alarmübung mit Stichwort “Menschenleben in Gefahr”

Eine Verpuffung bei Renovierungsarbeiten mit 2 vermissten Personen war die angenommen Lage dieser Alarmübung.

Dank des Arbeitskreises Übungsvorbereitung hatten wir die Möglichkeit in einem Abrißhaus im Stadtgebiet von Braunschweig eine Alarmübung durchzuführen.

Menschenrettung unter Nullsicht, das Schlauchhandling in engen Treppenhäusern und Steckleitereinsatz waren die Schwerpunkte, bei denen wir unter (fast) Echtbedingungen eventuellen Verbesserungsbedarf prüfen konnten.

15.12.2017 Einsatz mit dem Fachzug 80: Ölspur, 2,5 Tonnen Bindemittel ausgebracht

Ein technicher Defekt bescherte uns rund 6 Stunden Einsatzzeit im Rahmen des Fachzuges 80 (Personlreserve Nord).

Eine Kehrmaschine hatte Hydrauliköl verloren und eine großflächige Ölspur in der Innenstadt verursacht.

Mit den anderen Ortsfeuerwehren des Fachzuges 80 haben wir gemeinsam insgesamt 2,5 Tonnen Ölbindemittel ausgebracht und eingearbeitet. Aufgrund des Kopfsteinpflasters, der Art des ausgetretenen Öles und weil parallel noch ein weiterer Ölspureinsatz abzuarbeiten war, mussten wir das Bindemittel von Hand ausbringen und ebenso manuell mit Besen einabeiten.

Links zu Presseartikeln:

Hydrauliköl verloren – Feuerwehr streute 2.500 Kilo Bindemittel

https://www.news38.de/braunschweig/article212863575/Kehrmaschine-ist-schuld-Feuerwehr-muss-ran.html?ref=sec

 

05.10.17: Sieben Stunden im Einsatz dank “Xavier”

Das Sturmtief Xavier hat in Braunschweig am 05.10.2017 in den frühen Nachmittgasstunden seine Spuren hinterlassen. Zusammen mit allen anderen Ortsfeuerwehren der Stadt Braunschweig sowie vielen weiteren Kräften waren auch wir 7 Stunden lang im Stadtgebiet von Braunschweig im Einsatz:

Einsatz in der Beethovenstraße
Unterstützung durch eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr in Kralenride

Links mit weiteren Informationen:

Sturmschäden überall: Xavier hat die Region erreicht

Passantin rettet sich im letzten Moment – Hagenmarkt verwüstet

Sturmtief Xavier sorgte für rund 250 Einsätze

https://www.news38.de/article212152443/400-Einsaetze-Feuerwehr-dankt-den-Rettungskraeften.html?ref=sec

https://www.news38.de/article212147771/Sturmtief-Xavier-hinterlaesst-Spur-der-Verwuestung.html?ref=sec

 

 

Zuschauer willkommen: 22.09.17, 18.00 Uhr Traditionswettkampf in Bevenrode

Die 6 Ortsfeuerwehren des ehemaligen Löschbezirkes 2 (Harxbüttel, Thune, Wenden, Bienrode, Waggum und Bevenrode) treffen sich am Freitag, 22.09.2017 um 18.00 Uhr zur Austragung des Gerhard-Borchers Gedächtnis-Pokals in Bevenrode.

Im und am Feuerwehrhaus gibt es Bratwurst und Getränke, hinter dem Feuerwehrhaus kämpfen die Gruppen um den Pokal: Auf Zeit wird eine Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer vorbereitet, eine Verkehrssicherung an einer Straße vorgenommen sowie ein Löschangriff mit 3 Rohren vorgetragen. Die Gruppe mit der Kombination aus schnellster Zeit, den wenigsten Fehlern sowie dem höchsten Altersdurchschnitt gewinnt.

Spaß und Spannung für alle sind zu erwarten! Zaungäste und Zuschauer aus Bevenrode und allen anderen Ortsteilen sind herzlich willkommen!

Komm einfach am Freitag um 18.00 Uhr zum Feuerwehrhaus Bevenrode. Wir freuen uns!

Last but not least bedanken wir uns an dieser Stelle schon einmal bei Edeka Popko in Waggum für die Unterstützung der Veranstaltung!!!

Und hier paar Impressionen vom Wettkampf:

Bereitschaftsübung in Osterode am Fallstein (16.09.2017)

Im Rahmen einer Bereitschaftsübung der Feuerwehr Braunschweig waren wir mit dem Fachzug 80 (Peronalreserve Nord) in Osterode am Fallstein (Sachsen-Anhalt).

In wunderschöner Landschaft und bei bestem Wetter sollte unsere Aufgabe sein, große Mengen Wasser zu fördern und abzugeben. So jedenfalls die erste, relativ allgemeine Information beim morgendlichen Briefing vor dem Abmarsch.

Nach Anfahrt und Warten im Bereitstellungsraum kurz hinter Hornburg ging es dann in die Hügel oberhalb von Osterode zur Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung.

Aufbau einer Riegelstellung mit Brandbekämpfung versorgt durch einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen des Fachzuges 90 (Wassertransport) waren die Aufgaben. Verbunden mit der Information “es brennt richtig da drinnen im Wäldchen”.

Eine zweigeschossige Hütte zündete richtig durch und stand im Vollbrand just in dem Moment wo der Aufbau der Riegelstellung mit Einspeisung und Wasserversorgung über unser Fahrzeug im Aufbau war. Trotz dünner Personaldecke mussten wir parallel dann noch den ersten Löschangriff starten.

Für uns in Bevenrode gesprochen war es eine gute Übung aus der wir sehr viel mitgenommen haben, weil wir auf allen Positionen richtig gefordert wurden.

Hier noch ein Foto der Kameraden aus Schapen (Facebook), Einspeisepunkt der Riegelstellung. (Und zur Sicherheit: Der Kamerad ohne vollständige persönliche Schutzausrüstung ist ein Übungsbeobachter.)

In der “Presse”:

https://www.news38.de/wolfenbuettel/article211946347/Einsatz-ueber-Grenzen-Braunschweiger-helfen-in-Osterwieck.html

Feuerwehrbereitschaft führt Großübung durch