Zeltlager 2015 in Faßberg/Oberohe

Sommerzeit ist wie jedes Jahr bei den Jugendfeuerwehren Zeltlagerzeit. Nach 2005 fuhren wir wieder zum Zeltlagerplatz nach Faßberg. Es kam uns vor als liege auf dem Platz ein Schlechtwetterfluch, weil uns das schlechte Wetter auch im Jahr 2015 erwischte.

Bis auf ein-bis zwei Tage mit sonnigem Wetter, mussten wir uns leider immer wieder auf wechselndes Wetter mit kalten Temperaturen einstellen.

Also war das Motto: Wenn die Sonne nicht strahlt – dann strahlen wir eben halt.

Eine Woche zelten in der Gemeinschaft  mit anderen Jugendlichen,  sorgt für viel Programm bei den Teilnehmern, sei es das Abendprogramm, der Tagesausflug oder die spontane Wasserschlacht auf dem Zeltplatz.

Am ersten Abend wurde gleich die Mr. und Mrs. durchgeführt, unsere Mitglieder „Chantal und Jaqueline“ überzeugten Jurymitglieder und Publikum, so konnten wir uns über die beiden vorderen Plätze freuen. Das sorgte in unserer Zeltlagerzeitung für Schlagzeilen: „Obi trainierte als Models schon jahrelang für den Erfolg“.

So hatten wir viel Spaß beim Tagesausflug in den Heide-Park nach Soltau.

Auf Grund des schon beschriebenen Wetters planten wir spontan noch einen Ausflug ins Allwetterbad nach Munster.

In den weiteren Tagen stand auch die Lagerolympiade und unterschiedliche Abendprogrammverstaltungen  auf dem Wochenplan. Auch gab es wieder Aufgaben, die von den Jugendlichen erfüllt werden mussten, dazu gehört die Lagerwache. Bei der Lagerwache muss in erster Linie das Zeltlager bewacht und gesichert werden. Highlight ist bei jeder JF während der Nachtwache, das nächtliche Kochen auf Gaskocher oder Feuerstelle. Bei allen JFs gab es leckere Sachen zu Essen. Fazit: Selbst gekocht schmeckt es am besten.

Plötzlich heulte die Sirene, Blaulicht war zusehen: „Nachtalarm“ das war der Startschuss zur Nachtwandung. Auf der Strecke gab es verschiedene Stationen, wo es um Geschicklichkeit und Punkte ging. Diesmal wurden auch die Betreuer erschreckt und zwar nicht von Kindern sondern von einer Rotte von Wildschweinen, die an den Posten der wartenden Betreuer vorbeizog.

Puh Schweingehabt sie zogen vorbei.

Das war ein kleiner Eindruck vom Zeltlagerleben,eine Galerie von Fotos ist auf unserer Homepage zusehen.

Nächstes Zeltlager ist das Stadtzeltlager 2016 in Lenste/Ostsee.

Mehrtagesfahrt mit der JF nach Hamburg

m Jahr 2015 wird die Jugendfeuerwehr Bevenrode 50 Jahre alt, gibt es also wieder Grund zu feiern.

Erster Höhepunkt des Jubiläumsjahrs war unsere Mehrtagesfahrt nach Hamburg 20.-22.3.2015 mit den Jugendlichen.

Los ging es am Freitagnachmittag mit dem Zug ab Meine über Uelzen und dann weiter nach Hamburg Hauptbahnhof. 18:56 Uhr Hamburg Hauptbahnhof ist erreicht, jetzt noch einmal umsteigen in die U-Bahn und raus an der Haltestelle „Landungsbrücken“. Erste Blicke schweifen schon Richtung Elbe, Hafenkräne und den Docks der Werften.

Jetzt ist es gleich soweit nur noch wenige Stufen,

dann ist die Jugendherberge „Auf dem Stingfang“ erreicht. Einchecken, Abendbrotessen und dann die Zimmer beziehen. Das alles wäre geschafft jetzt treffen wir uns zur Wochenendplanung. Selbst heute Abend sind wir nochmal unterwegs und schauen uns den alten Elbtunnel an. Der Tunnel wurde schon 1911 eröffnet, er beeindruckt durch seine Fahrzeugaufzüge, alte Technik aber noch voll in Funktion. Nach der Besichtigung ging es wieder zurück zur Jugendherberge.

Am Samstag nach einem ausgiebigen Frühstück auf Entdeckungstour in Richtung Hafen, Fischaktionshalle und weiter zum Kreuzfahrtterminal. Wir hatten auch Glück ein Schiff der Aida Rederei bestaunen, ein Hauch von Fernweh auf die große, weite Welt stellte sich bei uns ein.

Nach kurzer Verschnaufpause in der Jugendherberge ging es weiter zum Nachmittags-

Ausflug wieder los, jetzt machten wir uns zu Fuß Richtung Speicherstadt. Jetzt hieß es, wie immer man muss sich entscheiden und das war auch hier der Fall.

Wir besuchten das „Hamburg Dungeon“ und das Miniaturwunderland.

Also einmal gruseln bei der Reise durchs Dungeon oder eine weite Reise durch Europa in a la Miniatur.

Alles beide beeindruckte uns für sich auf die eigene Art und Weise, wir waren total begeistert. Jetzt machten wir uns zum Abendessen auf in Richtung Jugendherberge.

Mit gemeinsamen Spielen und Rückblick auf den zu Ende gehenden Tag ließen wir den Tag in der Hansestadt ausklingen.

Am Sonntag war diesmal nichts mit ausschlafen, wir statteten dem Nahegelegenen Fischmarkt an der Elbe einen morgendlichen Besuch ab. Hörten den Marktschreiern zu, lachten über Ihre Verkaufssprüche. Staunten nicht schlecht über den Krimskrams und den konnte man sogar kaufen. Die Verkaufssprüche trugen im wahrsten Sinne ihre Früchte, mit vollen Tüten gefüllt mit Obst und Nudeln ging es zurück in die Herberge.

Nachdem Sonntagsfrühstück ging es ans auschecken im Anschluss wir machten einen Abstecher zur Binnenalster und dann weiter Richtung Hamburg Hauptbahnhof.

Nun stand uns nur noch uns die Rückfahrt nach BS bevor und somit ist wieder einmal ist eine tolle Mehrtagesfahrt mit tollen Erlebnissen und viel Spaß zu Ende gegangen.

JF Jahresrückblick 2014

Das Jahr 2014 schon wieder zu Ende, in dieser Zeit haben wir als Jugendfeuerwehr Bevenrode wieder viel erlebt, ich möchte nun nochmal allen einen kleinen Rückblick für das abgelaufene Jahr geben.

Wir haben uns wie in den vergangenen Jahren bei Stadtputztag beteiligt, die Straßen und Gräben von Unrat befreit und somit etwas für die Umwelt getan.

Am 25.04. des Jahres konnten wir uns richtig freuen, wir bekamen ein neues Mannschaftszelt. Herzlichen Dank an die Eckensberger Stiftung für die großartige Unterstützung.

Natürlich kam auch die feuerwehrtechnische Ausbildung, in Form von Wettbewerben nicht zu kurz. So nahmen wir bei Stadtorientierungsmarsch teil und machten dort eine gute Platzierung, im vorderen Drittel aller startenden Jugendwehren. Bei den Stadtwettbewerben wurde wieder in 2 Gruppen gestartet,  wir konnten uns auch hier über eine hervorragende Platzierung freuen. In der Sommerzeit waren wir wieder im Zeltlager in Winsen an der Aller, weiterer Höhepunkt im Sommer war der Besuch des Heide Parks in Soltau, wir feierten dort mit anderen JFs das 40 jährige Jubiläums der JF Braunschweig und ließen uns durch die Achterbahnen richtig durchschaukeln.

Beim Volksfest unserer Feuerwehr machten beim Abendprogramm mit, präsentierten „Uns“ mit einer Rockmusikshow und brachten das Festzelt vor Begeisterung zum Kochen.

Die Leistungsspange, die höchste Auszeichnung die man in der JF erreichen kann, haben gleich 9 Jugendliche erreicht. Die Jugendflamme der Stufe II haben 5 Jugendliche erreicht, auch die Jugendflamme Stufe I wurde bei uns abgenommen, diese Auszeichnung erreichten 6 Jugendliche.

Die Jugendlichen wählten auch dieses Jahr wieder „Ihr“ Mitglied des Jahres, 2014 wurde es Malte Karwehl.

Das waren nur eine wichtige Punkte im Jahr 2014,

ja wir haben viel erlebt und  gemeinsam erreicht.

Jugendfeuerwehr neunmal erfolgreich bei LSP

Am 28.09.2014 war es nun soweit für 9 Mitglieder der Jugendfeuerwehr aus Bevenrode. Wir fuhren an diesem Tag zur Leistungsspangenabnahme nach Salzgitter.

In den vorausliegenden Wochen vor der Abnahme haben wir uns intensiv auf diesen Tag mit den Jugendlichen vorbereitet.

Damit dieser Tag für die Jugendlichen mit Erfolg gekrönt wird.

Bei der Leistungsspange müssen unterschiedliche Prüfungsteile absolviert werden, so müssen ein Löschangriff, ein Staffellauf, eine Schnelligkeitsübung, das Kugelstoßen und ein theoretischer Teil erfolgreich durchlaufen werden.

Am Ende des Tages konnten wir uns über die erfolgreiche Teilnahme an der Leistungsspange freuen. Die Leistungsspange ist eine der höchsten Auszeichnungen, die man in der Jugendfeuerwehr erreichen kann. Wir gratulieren allen Bewerbern herzlichen Glückwunsch. Ihr habt eine tolle Leistung gezeigt. Ausgezeichnet mit der Leistungsspange wurden: Antonia, Annika, David, Franziska, Jan, Kai, Malte, Miriam und Sally.

Ein besonderer Dank gilt „unserem Leichtathletikcoach“ Wolfgang Vöge

für die Unterstützung.

Sommerzeltlager in Winsen/Aller 2014

Die Sommerzeit ist bei den Jugendfeuerwehren bekanntlich Zeltlagerzeit. So fuhren wir mit den Jugendfeuerwehren Bienrode, Harxbüttel, Thune, Waggum und Wenden ins niedersächsische Winsen an der Aller zum einwöchigen Sommerzeltlager.

Eine Woche voller Abenteuer, Spiele und einem tollen Ausflug in den nahegelegenen Serengeti Park standen auf dem Veranstaltungsplan. Die Woche im Zeltlager war mit vielen Programmpunkten versehen, so gab es an mehreren Tagen eine Lagerolympiade, wo die Jugendlichen sich mit Geschicklichkeit um Punkte auf die besten Platzierungen vorkämpften.

Natürlich gab es auch sportliche Wettbewerbe: wie ein Volleyball- und ein Völkerballturnier.

Ein Nachtalarm mit Orientierungsmarsch im Anschluss nachdem Alarm durch die Nacht von Winsen durfte natürlich nicht fehlen, Gruselangst inklusive.

Auch das schönste Zeltlager geht leider einmal zu Ende, aber bevor wir endgültig abreisten, gab es noch die große Zeltlagerabschlussparty am Freitagabend mit der Siegerehrung der unterschiedlichen Wettbewerbe durch die Zeltlagerleitung. Dann ging es los mit der Abschlussfeier mit tropischen Leckereien zum endgültigen Ende gab es noch ein Höhenfeuerwerk, damit ist das Zeltlager 2014 beendet – leider.

Wir alle hatten in den Tagen des Zeltlagers wieder viel Spaß, wir alle freuen Uns auf das neue Zeltlager.

Bei der Jugendflamme Stufe I erfolgreich

Bei der Jugendflamme Stufe I müssen die Jugendlichen unterschiedliche Aufgaben in Einzelprüfung bestehen und so Ihr Feuerwehrfachwissen abrufen.

Am Ende konnten sich alle Jugendlichen über die Verleihung der Jugendflamme Stufe I freuen.

Wir gratulieren allen zur bestandenen Prüfung: David, Jannik, Jan-Erik, Laura, Pablo und Stella Ihr habt es geschafft.

Jugendflammenabnahme Stufe II in Bevenrode

Die Jugendfeuerwehren sind immer aktiv, so war es auch am Sonntag in Bevenrode als sich die Jugendfeuerwehren aus Bienrode, Thune, Wenden und Bevenrode zur Jugendflammenabnahme der Stufe II trafen.

Bei der Jugendflamme müssen die Jugendlichen unterschiedliche Aufgaben bestehen.

Wo es um Feuerwehrwissen geht, wo sportliches Geschick von Nöten ist und wo natürlich auch der Teamgeist nicht fehlen darf.

Nachdem alle Teilnehmer die fünf Stationen durchlaufen hatten,

wurden die Wertungsbögen ausgewertet und die erreichten Punkte zusammen gezählt.

Am Ende reichte die Summe der zureichenden Punkte bei allen Jugendfeuerwehren zur Verleihung der Jugendflamme Stufe II.

Wir gratulieren allen zur bestandenen Prüfung: Aileen, Janek, Kai, Lara und Malte.

Stadtwettbewerb in Rüningen

Am 13.07.2014 fand wieder der Stadtwettbewerb der Jugendfeuerwehren der Stadt Braunschweig statt, erstmals auf dem Gelände der Bezirkssportanlage in Rüningen. Letztes Jahr musste der Wettbewerbe regenbegingt leider ausfallen, daher freuten sich alle noch mehr auf die Wettbewerbe.

Die Jugendlichen wollten Ihr Können unter Beweis stellen und sich den anderen Jugendfeuerwehren um Punkte und Zeiten zumessen. Nachdem beide Gruppen unser JF den A-und B-Teil absolviert hatten, war noch Zeit sich bei unseren Besuchern, die Uns unterstützt haben. Am Ende konnten wir uns über die Plätze 7 und 18 von insgesamt 24 teilnehmen Jugendfeuerwehren freuen.

Jugendfeuerwehr baut Insektenhotel

Bei der Jugendfeuerwehr spielt auch das Thema Umweltschutz eine wichtige Rolle. So planten wir, uns nicht nur aktiv am Stadtputztag zu beteiligen, sondern ein weiteres Umweltprojekt zu starten. Wir entschlossen uns, mit dem Bau eines Insektenhotels zu beginnen. Dieses sogenannte „Insektenhotel“ soll verschiedenen Insekten Unterschlupf bieten, ihre Art weiter schützen und erhalten. Nach dem Sammeln von Bau-Ideen und Vorschlägen ging es weiter mit der Planung.

Nachdem das Baumaterial besorgt wurde, fiel der Startschuss zum Baubeginn. So wurden die Jugendlichen bei den Übungsdiensten jetzt handwerklich aktiv. Das Holz für das Ständerwerk gesägt, gebohrt und anschließend wurde das Gestell verleimt. Die so entstanden Fächer wurden dann mit durchbohrten Hölzern und Lochsteinen aufgefüllt.

Die so vorhandenen Hohlräume bieten den Insekten Schutz und Nistmöglichkeiten. Das ganze Insektenhotel wurde mit einem Dach aus Dachpfannen abgerundet. Wir freuen uns auf den Einzug der ersten tierischen Bewohner in Ihre neue Unterkunft.

Bildungsfahrt „Demokratie erleben“ in Berlin

Die Jugendfeuerwehr macht eine Bildungsfahrt vom 12.-14.04.2013 zum Thema „Demokratie erleben“nach Berlin. Ein Wochenende voller neuer Eindrücke und Erfahrungen standen uns bevor. Am Freitag fuhren wir mit Bussen nach Berlin, genau gesagt in die Jugendherberge am Wannsee. Dort angekommen wurden die Zimmer verteilt und wir trafen uns im Anschluß zum Abendessen.

Nachdem leckeren Abendessen,trafen wir uns um noch einige Gruppenarbeiten zum Thema „Demokratie erleben“ auszuarbeiten. So wurde die Fragestellung beanwortet, was Demokratie für einen selbst Demokratie bedeutet. Nach Vorstellung der Gruppenarbeiten gab es einen Ausblick auf das kommende Programm. Am Samstag standen wir früh auf, wir wollten den Bundestag besuchen. Wir bekamen der Einladung von Florian Bernschneider (MdB) sehr gerne nach. Im Bundestag erhielten wir eine Führung durch den Plenarsaal und besuchten im Anschluß noch die Kuppel des Reichstagsgebäudes. Jetzt zog es uns ins Hauptstadtgetümmel, wir schauten am Brandenburger Tor, Holocaustmahnmal, Checkpoint Charly usw. vorbei. Viele Eindrücke wurden gesammelt und es hat allen riesigen Spaß gemacht. Wir wissen jetzt Demokratie ist wichtig und garnicht langweilig.